Perlmutt-Spangen Herstellung

Erst gilt es für die Perlmutt-Spangen Herstellung, erstklassiges Rohmaterial in Form von Muscheln und Schnecken zu beschaffen. Da die Materialqualität meist erst bei Anlieferung geprüft werden kann, ist es enorm wichtig über gute Kontakte zu verfügen. Schnell sitzt man auf einem nicht brauchbaren Haufen Schalen, die einzig viel gekostet haben.

Es gibt nur wenig Muscheln oder Schnecken auf dem Markt, bei welchen Grösse, Schalenstärke und Farbe stimmen. Oft wird auch viel Aufwand durch Wurmlöcher in den Schalen zunichte gemacht.

Die Muscheln werden in längliche Stücke zersägt und sehr sorgfältig in die gewünschte Form geschliffen, welche wir durch zig Fahrten auf dem See als Fängigste erkannt haben.

Perlmutt-Spangen Herstellung

Schnecken, Seeohren und Muscheln aus allen Weltmeeren

Muschelform und Farbverlauf sind bei der Produktion zu berücksichtigen und lassen jede Spange zum Unikat werden. Dem durch das Schleifen entstehende Muschelstaub ist höchste Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn kleinste Mengen davon an unsere Schleimhäute gelangen, kann dies zu gesundheitlichen Schäden führen.

Als weiterer Schritt werden Löcher gebohrt und Hülsen eingesetzt. Nicht selten zerspringt oder splittert eine Spange bei diesem Arbeitsgang, wodurch sie unbrauchbar wird.

Schlussendlich wird so lange poliert, bis die Perlmutt-Spange eine glänzend, irisierende Oberfläche hat.

Perlmutt-Spangen-Herstellung

Die zersägten Streifen sind je nach Muschelart 3mm bis 15mm dick

Perlmutt-Spangen-Herstellung

Das Zersägen einer Burgus Schnecke ist mit viel Aufwand verbunden. Das Material ist dick und und alles andere als Gerade. Nur